PSK Bergisch Gladbach
Facebook

Patienteninformation

Das Team der Institutsambulanz

Das Ambulanzteam ist interdisziplinär zusammengesetzt und besteht aus einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, einer Diplom-Sozialpädagogin, zwei examinierte Pflegekräfte (eine mit sozialpsychiatrischer Zusatzqualifikation) und einer Arztsekretärin. Ergänzt wird das Team durch einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit russischen und polnischen Sprachkenntnissen sowie vertretungsweise von langjährig erfahrenen Mitarbeitern unserer Akutstationen. Alle Mitarbeiter verfügen über besondere Erfahrungen bei der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen.

Wer kann zu uns kommen?

Wir  beraten und behandeln Frauen und Männer sowie Jugendliche ab 16 Jahren, bei denen der Konsum von Drogen, Alkohol oder Medikamenten zu Schwierigkeiten geführt hat oder bei denen es bereits zu einer Abhängigkeit von entsprechenden Substanzen gekommen ist. Auch weitere psychische Erkrankungen wie z. B. Depressionen, Ängste, Psychosen und Persönlichkeitsstörungen können mitbehandelt werden. Darüber hinaus besteht ein differenziertes Angebot zur Beratung und Unterstützung von Angehörigen suchtkranker Familienmitglieder. Zu Beginn der ambulanten Behandlung erfolgt ein ärztliches Gespräch, in welchem Ihre Anliegen besprochen werden und – unter Berücksichtigung von Vorgeschichte und Erkrankung - mit Ihnen individuell eine geeignete Behandlungsplanung erarbeitet wird.


Wie behandeln wir?

Unser Beratungs- und  Behandlungsangebot umfasst offene, ärztliche Sprechstunden, psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche, sozialpsychiatrische Beratungen sowie, wenn erforderlich, auch medikamentös gestützte, psychiatrische Behandlungen und Vermittlungen in weitere stationäre Behandlungsangebote. Unsere therapeutische Grundhaltung ist überwiegend tiefenpsychologisch unter Einbeziehung verhaltens- und gestalttherapeutischer sowie systemischer Ansätze. Selbstverständlich kommt auch die - eigens für den Suchtbereich entwickelte - Motivierende Gesprächsführung zum Einsatz.

Mit wem kooperieren wir?

In Absprache mit dem betroffenen Patienten arbeiten wir auch mit anderen Fachkollegen und Einrichtungen des Hilfesystems eng zusammen, wie z. B. Hausärzten, niedergelassenen Fachärzten, Suchtberatungsstellen, dem aufsuchenden Betreuten Wohnen, der Agentur für Arbeit, Schuldnerberatungen, Justizbehörden (z. B. Bewährungshilfe) sowie Allgemeinkrankenhäusern, anderen Suchtfachkliniken und Entwöhnungseinrichtungen.